Elektrobehandlung

Die Elektrotherapie vereint verschiedenste Formen der Behandlung mit Strom.
Allen Stromformen zu eigen ist, dass keine Gefahr für den Menschen von dieser Behandlungsform ausgeht (ausgenommen sind Kontraindikationen wie z.B. Herzschrittmacher u.ä.). Unsere Geräte werden hierzu in regelmäßigen Abständen von speziell geschulten Technikern geprüft und sind mit einem Gütesiegel versehen.
Wir unterscheiden in der Elektrotherapie zwischen:

  • Reizstrom
  • Ultraschall
  • Muskelstimulation
  • Hochvolttherapie

Elektrobehandlung wird i. d. R. als ergänzende Form zur Physiotherapie oder Massage eingesetzt. Die Wirkungsweise ist abschwellend, schmerzreduzierend, durchblutungsfördernd, stimulierend oder/und entzündungshemmend.

Fango

Fango ist eine thermische Behandlungsform mit unterschiedlichen Intensitäten, die durch Wärmeträger und verschiedener Decken am Körper platziert wird. Während der Einwirkzeit entwickelt sich eine sehr intensive Wärme, die bis in die Tiefe des Gewebes vordringt.
Beide Behandlungen werden bei starken muskulären Verspannungen genutzt um das Gewebe vor der Krankengymnastik oder Massage weicher und schmerzärmer zu machen.
Durch die Wärmeinwirkung entsteht eine entspannender Effekt in der Muskulatur, die Durchblutung des Gewebes wird verbessert und dadurch der Stoffwechsel in den behandelten Körperteilen angeregt.
Die Fangopackung dient optimal als Vorbereitung aller manuellen Techniken, zur Krankengymnastik oder zur Massage, aber auch als Einzeltherapie angewandt.

Heißluft

Heißluft ist eine thermische Behandlungsform mit unterschiedlichen Intensitäten.
Dabei wird die Heißluft durch ein Gerät mit Rotlichtglühbirnen, die eine angenehme und intensive Wärme ausstrahlen, durchgeführt. Die Wärme führt zu einer oberflächlichen Durchblutungssteigerung.
Eingesetzt wird sie häufig als Vorbehandlung aller manuellen Techniken und der Krankengymnastik.

Heiße Rolle

Die heiße Rolle ist eine physikalische Anwendung der Wärmetherapie. Sie bietet die Möglichkeit der lokalen Wärmeapplikation mit gleichzeitigem Massageeffekt.
Der Therapeut behandelt mit einer Rolle, die er vorher aus Handtüchern trichterförmig aufrollt und dann mit sehr heißem bzw. kochendem Wasser durchtränkt.
Mit kurzen, aber kräftigen Druckbewegungen wird nun die heiße Rolle an die gewünschte/n Stelle/n des Körpers aufgetragen. Da die Rolle aus mehreren Schichten besteht, werden diese immer wieder abgerollt und die gespeicherte, feuchte Hitze kann aufgetragen werden.
An den behandelten Körperstellen kommt es zu einer deutlichen Mehrdurchblutung. Durch die gut steuerbare Intensität der Anwendung hat der Patient nur eine geringe Kreislaufbelastung mit hoher Wirksamkeit.

Eistherapie / Kryotherapie

Unter der „Eistherapie“ oder auch „Kryotherapie“ versteht man die Anwendung von Eis zur:

  • Schmerzlinderung,
  • Entzündungshemmung,
  • Ödemverminderung,
  • Funktionsverbesserung von Muskeln und Gelenken.

Anwendung findet die Eistherapie

  • bei Sportverletzungen,
  • entzündlichen Prozessen,
  • Ödemen oder Stauungen.

Generelle Zielsetzung der Eistherapie / Kryotherapie ist es, die Selbstheilungsprozesse unseres Körpers zu unterstützen.

Sie haben Fragen?

Oder wünschen eine Terminvereinbarung?

Rufen Sie uns gerne unter 0 50 21 – 6 55 63 an.

Wir sind auch per E-Mail an info@my-physio.de zu erreichen.